Motorradteile Bursig
Küferstraße 12b
59067 Hamm


unsere AGB´s

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Motorradteile Bursig (MTB)
Inhaber Sebastian Bursig.


1. Allgemeines
Alle Bestellungen und Kaufverträge, die mit uns geschlossen werden, unterliegen unseren AGB´s.
Entgegenstehende oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an.
Bestellungen sind für uns nur verbindlich, soweit wir sie bestätigen, oder ihnen durch Übersendung der Ware nachkommen.

2. Preise
Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, gelten alle Preise, inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer inkl. der Versandkosten und ohne jeden Abzug, ab unseren Firmensitz Hamm.
Die Waren werden ausschließlich in den im Web-Shop angegebenen Ausführungen geliefert. Technische Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts, sowie Änderungen in Form, Farbe und Gewicht bleiben uns im Rahmen des zumutbaren vorbehalten.

Der VP von 359,00 € pro ZST Brutto ist ein verbindlicher Verkaufpreis. Händlerverkaufsnachlässe von mehr als 10% müssen vorher in schriftlicher Form angefragt und von der Firma Motorradteile-Bursig genehmigt werden.

Die Firma Motorradteile – Bursig untersagt:

Vertrieb und Verkauf unser Produkte auf eBay oder anderen Auktionshäusern wie z.B. Yatego, sowie Forumsseiten / Sammelbestellungen.

Missachtung der Bestell- / Verkaufsbedingungen führt zum Entzug der Händlerkonditionen ggf. Rabatte.

Auch die Nutzung sämtlicher Fotos, sowie Logos dienen ausschließlich dem privaten Gebrauch.

Eine Veröffentlichung auf Foren, Auktionshäusern oder ähnlichen ist untersagt. Logos und ähnliches können Sie für Ihre Homepage selbstverständlich nutzen.


Wir legen sehr viel Wert darauf, dass dieses eingehalten wird. Wir versuchen auf diesem Wege unsere Händler

zu schützen, sowie das Produkt für den Endverbraucher attraktiv halten zu können. Der Verbraucher soll über

Fachhändler beziehen können, wo er kompetent und fachlich beraten wird sowie jederzeit seinen fachlich

geschulten Ansprechpartner findet. Gerade im technischen Bereich ist dieses sehr von Nöten.

 

3. Zahlung / Lieferung

Zahlungsart Privatkunden:
Vorkasse

Überweisung (Die Bankverbindung wird nach der Bestellung mitgeteilt)
Paypal:
Bar bei Abholung

Zahlungsart Händler:
Erstbestellung per Vorkasse, folgende Bestellungen auf Rechnung
Die Rechnung wird erst nach Geldeingang ausgestellt und mit der Ware versendet .

Händlerkonditionen bitte nach Vorlage der Gewerbeanmeldung und gültigen Steuer Nr. per E-Mail oder Fax abfragen.
Bitte beachten Sie, dass es bei der Firma Motorradteile-Bursig die Händlerkonditionen nur für Händler im reinen Motorradhandelbereich mit einem Ladenlokal und Vorlage der Gewerbeanmeldung gibt!
(Kein Mischgewerbe wie z.B. KFZ/Motorrad, Bekleidung, Verwaltung etc.)

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

4. Versand
Wir versenden Ihre Bestellung von Montag bis Freitag, in der Regel 24 Stunden nach Geldeingang.
Keine Bearbeitung der Bestellung wie auch kein Versand der Ware findet am Wochenende, Feiertagen und auch nicht
während der Betriebsferien / Urlaub statt.
Hier wird in der Regel am ersten Werktag nach dem jeweiligen Feiertag oder Urlaub die Ware versendet.
Der Versand erfolgt durch GLS oder DHL als versichertes Paket.

5. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerruf oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

Motorradteile Bursig
Küferstraße 12 b
59067 Hamm



Fax: 0 23 81 / 928 58 89
E-Mail: bursig@gmx.de


Die Rückzahlung erfolgt per Banküberweisung.
(Bitte Bankverbindung mitteilen!)


Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur im verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.


6. Rückgabebelehrung

Rückgaberecht
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr.

Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

Motorradteile Bursig
Küferstraße 12 b
59067 Hamm

Fax: 0 23 81 / 928 58 89
E-Mail: bursig@gmx.de

Die Rückzahlung erfolgt per Banküberweisung.
(Bitte Bankverbindung mitteilen!)

Rückgabefolgen
Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Sache und für Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile), die nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand herausgegeben werden können, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssem innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens, für uns mit dem Empfang.

7. Instandsetzungsarbeiten
Der Auftragnehmer gewährleistet bei Instandsetzungsarbeiten für die Maßhaltigkeit des reparierten Teiles im Rahmen der üblichen Toleranzen. Die Gewährleistungspflicht erlischt bei Unfall oder Überlastung oder sonstiger unsachgemäßer Behandlung (z.B. Renneinsatz) eines Teiles. Die Gewährleistung des Auftragnehmers beschränkt sich bei Instandsetzungsarbeiten von Teilen auf die Beseitigung eines nachgewiesenen Mangels in eigener Werkstatt. Dazu muss uns ( MTB ) der Kunde, das in Rede stehende Teil, auf eigene Rechnung zur Verfügung stellen.

Der Auftragnehmer übernimmt keinerlei Gewährleistung für im Verborgenen gebliebene Mängel sowie deren mittelbaren und unmittelbaren Folgeschäden (Bruch, Riss usw.). Wird beim Reparaturversuch das zu reparierende Teil beschädigt, oder lässt sich die Reparatur nicht erfolgreich durchführen, dann kann der Auftraggeber daraus keinen Schadenersatzanspruch herleiten, er hat auch keinen Anspruch auf Beschaffung eines Neu- oder Gebrauchtteiles oder eines anderen reparaturfähigen Teiles.

Wird eine Reparatur nicht ordnungsgemäß ausgeführt, dann muss der Auftraggeber mindestens zwei kostenlose Nachbesserungsversuche beim Auftragnehmer akzeptieren. Sollte der zweite Nachbesserungsversuch erfolglos verlaufen oder es stellt sich heraus, dass eine Nachbesserung nicht möglich oder unwirtschaftlich ist, dann hat der Auftraggeber nur Anspruch auf Rückerstattung des Reparaturpreises des betroffenen Teils. Weitergehende Gewährleistungsansprüche des Auftraggebers bestehen nicht. Die Geltendmachung eines unmittelbaren oder mittelbaren Schadens durch den Auftraggeber ist ausgeschlossen, soweit gleichwohl aus irgendwelchen Gründen Schadensersatz vom Auftragnehmer gefordert werden kann, beschränkt sich seine Schadenersatzverpflichtung der Höhe nach auf den Rechnungsbetrag. Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel müssen innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware beim Auftragnehmer geltend gemacht werden.

Der Auftragnehmer darf nicht reparaturfähige Teile vernichten oder anderweitig verwenden, wenn der Auftraggeber nicht binnen 14 Tagen nach Schrottmeldung schriftlich widerspricht und die Teile innerhalb von weiteren 14 Tagen zurücknimmt. Instandgesetzte Teile werden für den Auftraggeber bis zu 6 Wochen nach Bekanntgabe der Instandsetzung vom Auftragnehmer bereitgehalten. Nimmt der Auftraggeber innerhalb dieser Frist diese nicht zurück, darf der Auftragnehmer sie anderweitig verwenden.

Die pauschalierten Instandsetzungspreise beziehen sich nur auf die Reparatur des vollständig ausgebauten und gereinigten Teils. Zusätzlicher Aufwand für Demontage, Montage und Reinigung wird gesondert berechnet. Den Vertragsparteien ist bekannt, dass Fahrwerksreparaturen jeglicher Art von den meisten Herstellern in ihren Gewährleistungsbedingungen ausgeschlossen werden. In der Fachwelt sind Fahrwerksreparaturen umstritten. Der Auftraggeber verzichtet ausdrücklich auf die spätere Einrede, die vom Auftragnehmer vorgenommenen Reparaturen seien vom Hersteller nicht freigegeben oder führen sogar zum Erlöschen der Betriebserlaubnis.

Der Auftragnehmer gewährleistet für die fachgerechte und ordnungsgemäße Reparatur des in Auftrag gegebenen Teils nach dem jeweiligen Stand der Technik am Reparaturtage, gemäß dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass es im Wesen von Reparaturen liegt, dass geringfügige Beschädigungen des reparierten Teils zurückbleiben können.

Die Reparatur bezweckt kostengünstig den gewöhnlichen Gebrauch des reparierten Teils wiederherzustellen. Lackschäden, Kratzer im Metall, Dellen, Profilveränderungen, Abweichungen des Rohr- oder Profilverlaufes und Abweichungen von Sollmaßen gehen mit Fahrwerksreparaturen oft einher, sie stellen aber die gewöhnliche Gebrauchsfähigkeit und Betriebsfestigkeit des reparierten Teils nicht in Frage.

Zwischen den Parteien ist vereinbart, dass die zu reparierenden Fahrwerksteile vollständig ausgebaut sein müssen. Liefert der Auftraggeber trotzdem ein teildemontiertes Fahrzeug an, dann ist es nicht möglich eine komplette Einlieferungsliste mit allen noch am Reparaturfahrzeug montierten Anbauteilen zu erstellen. Der Auftragnehmer haftet deshalb nicht für den etwaigen Verlust oder auch Beschädigung von Anbauteilen, die im Reparaturauftrag nicht enthalten sind.

Vereinbarte, zulässige Reparaturtoleranzen: Rahmen: Sturz + 0,3°, Lenkkopfwinkel + 0,6°, Heckmittenabweichung + 5 mm, Lagerschalentoleranz 0,15 mm; Guss-Räder: Seiten - oder Höhentoleranz 0,4 mm; Verbund-Räder: Seiten - oder Höhentoleranz 0,8 mm; Bremsscheiben: Seitenschlagtoleranz 0,3 mm, Dickentoleranz nach dem Schleifen 0,02 mm. Die Minimalstärke der Bremsscheibe darf um 20 % der Ursprungsstärke durch planparalleles Schleifen unterschritten werden.

Motorradteile Bursig (MTB) gewährt für ausgeführte Reparaturen eine beschränkte Gewährleistung von EINEM Jahr. Diese wird nur dem in der ausgestellten Rechnung ausgewiesenen Endkunden gewährt. Diese eingeschränkte Gewährleistung ist NICHT auf spätere Käufer des von MTB reparierten Fahrzeugs übertragbar. Ein Gewährleistungsanspruch besteht nur gegen Vorlage eines von MTB ausgestellten Reparaturnachweises in Form einer datierten Rechnung. Dazu muss uns ( MTB ) der Kunde, das in Rede stehende Fahrzeug, auf eigene Rechnung zur Verfügung stellen.

8. Gerichtsstand
Bei Verträgen mit Kaufleuten, Handelsgesellschaften, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, sowie im Fall, dass der Kunde, der nicht Verbraucher ist, seinen allgemeinen Gerichtsstand nicht im Inland (Deutschland) hat, wird der Gerichtsstand 59065 Hamm vereinbart .
Das deutsche Recht findet Anwendung . Stand:
15.02.2007

9. Rechtshinweis: Links zu anderen Websites:
Am 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mitzuverantworten hat. Dies kann, so das Landgericht, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb gilt für alle Links, die sich auf unserem Webauftritt / Web-Shop befinden folgendes: Für den Inhalt der einzelnen Homepages ist ausschließlich der betreffende Autor selbst verantwortlich! Die Fa. Motorradteile-Bursig betont ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der von ihr verlinkten Seiten hat. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von deren Inhalten.

Aktualisiert am 24. Mai 2016


 
Diese Seite ausdruckenzurück zur Startseite

Copyright © 2016 Motorradteile Bursig
Ihre kompetente Motorrad-Meisterwerkstatt für die Kreise HAM, UN, WAF und Umgebung